WILSONZIMMER

Der historische Teil des Gebäudes wurde auf 5-Sterne-Niveau renoviert und ist der „Wilson Palace“. Der Wilson Palace weist einerseits auf die Geschichte der Štefánikova-Straße als prächtiger Boulevard der Oberschicht, der Paläste reicher Stadtbürger und der Aristokratie aus der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert hin. Andererseits soll damit gleichzeitig an einen kurzen Augenblick in der Geschichte der Stadt Bratislava erinnert werden, als die Stadt eine Zeitlang zu Ehren des damaligen US-Präsidenten Woodrow Wilson als Dank für seine Unterstützung für die Bemühungen der Slowaken und Tschechen um Freiheit und einen demokratischen Staat auch „Wilson Stadt“ genannt wurde.
 
 
Izba Executive  

Executive zimmer

Doppelzimmer im Palaststil.

Verfügbarkeit prüfen
 
 
Junior Suite  

Junior Suite

Dachzimmer für 2 Personen, inklusive Schlafsofa für 2 Kinder.

Verfügbarkeit prüfen
 
 
Deluxe Junior Suite  

Deluxe Junior Suite

Geräumige Apartments mit hohen Decken für 2 Personen.

Verfügbarkeit prüfen
 
 
2-spálňový apartmán  

Apartment mit 2 Schlafzimmern und separatem Wohnbereich für 4 Personen

Der luxuriöseste Hotelabschnitt hat zwei Schlafzimmer, jeweils mit eigenem Badezimmer, die über einen separaten Wohnbereich und den Eingangsbereich miteinander verbunden sind.

Verfügbarkeit prüfen
 
 

Zur Standardausstattung der Zimmer gehört:
  • kostenfreie, täglich aufgefüllte Minibar
  • 1 Flasche Wein zur Begrüßung
  • Espressomaschine Francis Francis, Kaffee der Marke illi und Tee gratis
  • Bügelbrett und Bügeleisen
  • Morgenmantel und Hausschuhe
  • kostenfreies WLAN
  • LCD-TV
  • Schließfach in Laptop-Größe
  • Klimaanlage

Kurze Führung durch die Geschichte

Das historische Gebäude wurde 1891 im Auftrag des Stadtarztes Dr. Vojtech Tauscher erbaut. Dr. Tauscher war gleichzeitig Hofarzt von Friedrich von Habsburg beim Bratislavaer Hof, Abgeordneter der Stadt Pressburg und Begründer eines Kinderhospitals sowie anerkannter Alpinist. Der Palast wurde im eklektischen Baustil errichtet, was sich auch durch die reiche Verzierung mit Dekorationselementen mit gemischten Renaissance-, Barock- bis zu Rokokomerkmalen zeigte. Ähnlich prunkvoll war auch das Interieur. In den 30er und 40er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden bauliche Anpassungen vorgenommen, in deren Verlauf auch die Loggia an der westlichen Fassade (derzeit der Wohnbereich des Apartments) erschlossen wurde.

Seit 1963 ist das Gebäude denkmalgeschützt. In den Jahren 1978–80 wurde das Objekt erneut mit dem Ziel renoviert, dieses an die Bedürfnisse des Frauenvereins anzupassen, der hier bis 1989 seinen Sitz hatte. Das Glasfenster im Treppenhaus des historischen Gebäudes wurde von der Künstlerin Kveta Gandlová (1926–2004) gestaltet. 
 

Online buchen

Bestpreis-Garantie

Firmenzugang